Landesmuseum-Blog: Nidwalden 1798

Eduard Zimmermann (1872–1949), Entwurf zum «Überfall-Denkmal» 1898.Nidwaldner Museum, Stans

Kurt Messmer nimmt sich diesmal der Erinnerungskultur zum „Franzosenainfall“ in Nidwalden 1798 an. Er zeigt am Beispiel eines nicht realisierten Entwurfs für das „Überfalldenkmal“ auf dem Allweg, wie historische Ereignisse umgedeutet werden und stösst eine Denkmaldebatte an.

https://blog.nationalmuseum.ch/author/kurt-messmer/

https://blog.nationalmuseum.ch/blog-abonnieren/

Eben erschienen: «The Teaching of the History of One’s Own Country»

The question concerning the importance of history teaching at school is closely linked to the one concerning the mediation of the history of one’s own country. Over the past few years discussions and debates about its meaning, content and functions have, however, increased. But the mediation of the history of one’s own country is a precarious undertaking.

The volume presents theoretical considerations, empirical studies and practical case examples from a comparative and international perspective. In different states and school systems it becomes clear how the history of one’s own country or the nation is conveyed and against what political and social background this happens.

Einleitung

Buchseite des Verlages

Digital unterrichten

Hier kommen laufend Beiträge aus dem Netz zum aktuellen Corona-Thema Nr. 1 (in unseren Kreisen): Digitale Lehre und digitaler Unterricht:

infoclio (Team des Historischen Seminars der Universität Luzern): Teaching in Times of Corona: Ein Erfahrungsbericht des Historischen Seminars Luzern: https://infoclio.ch/de/teaching-times-corona-ein-erfahrungsbericht-des-historischen-seminars-luzern

PhFT (Marko Dematowsky und Gerhard Lauer): Präsenz der Lehre zwischen Prä- und Postcoronazän. Ein Essay:
Teil 1: https://www.phft.de/praesenz-der-lehre-zwischen-prae-und-postcoronazaen-ein-essay-1/
Teil 2: https://www.phft.de/praesenz-der-lehre-zwischen-prae-und-postcoronazaen/

youtube: #digifernunterricht: Der Kanal von Philippe Wampfler mit gefühlten tausend Videos zur Theorie und Praxis digitalen Ferunterrichts.

Landesmuseum-Blog: Heil dir Helvetia, hast noch der Töchter ja

Warnung am Vorabend des Nationalfeiertags: Die Geschichte muss umgeschrieben werden. Nicht von Männern wurde die Schweiz gegründet, sondern von Frauen – nachgewiesen mit Denkmal und Foto!

Wild wie in einem Urner Föhnsturm geht es in diesem Beitrag zu. Gleich sechs der mächtigsten Fürsten Europas machen Helvetia den Hof. Bald darauf geht sie auf einem abenteuerlichen Gefährt in die Luft, hat dann aber genug von «Heil dir, Helvetia» und steigt vom Sockel. Heute empfängt sie uns ebenso freundlich wie souverän im Landesmuseum. Doch was hat sie bloss mit ihrem Speer gemacht?! 

Hier die gewohnten Links:

https://blog.nationalmuseum.ch/author/kurt-messmer/

Lesestoff: der Pressespiegel der SGG

EInmal im Monat bedient die SGG ihre MItglieder mit einer Auswahl an Presseberichten über aktuell diskutierte historische Themen. Die Juli-Ausgabe vereint einige spannende Artikel zum Thema Kolonialismus und Rassismus in ihrer beduetung für die Schweizer Geschichte. Einige der Artikel und Interviews taugen auch sehr gut als Material für den Unterricht.

SGG-SSHSGG-Newsletter
 
SGG-Newsletter 2020/6
 
SGG-BONUSPressespiegel: Untenstehend finden Sie unsere monatliche Auswahl von Medienbeiträgen zur Geschichte und Geschichtswissenschaft in der Schweiz. Wir wünschen eine gute Lektüre!Rassismus, WoZ, «Dieser Entwurf ist eine tolle Basis», WoZIl passato politico delle statue, la Regione«Les Noirs ne veulent plus payer un impôt sur la couleur de peau», Le TempsSklavenhandel brachte hohe Gewinne, ist aber nicht die Basis des heutigen Wohlstands, NZZaSDer heilige Mohr, SonntagsBlick MagazinEt si la France était malade du général de Gaulle?, Le Matin Dimanche«Koloniales Denken wirkt überall nach», Tages-AnzeigerDie Schweizer Mitkämpfer in der Résistance, NZZ«Die moderne Welt ist auf Basis von Sklaverei, Kolonialismus und Rassismus entstanden», Bieler TagblattCes Suisses que l’esclavage a enrichis, L’illustréDer Krieg, der das Wirtschaftswunder möglich machte, NZZ«Nicht jeder, der eine helle Hautfarbe hat, ist weiss und privilegiert», Schaffhauser NachrichtenKönig Louis-Philipe in Zug auf der Flucht, Luzerner ZeitungMit Blut und Schweiss, NZZaSOrte des Streits und der Versöhnung, Die WeltwochePutin macht den Stalin, NZZGiovanni Basso, il prete anti-pandemia del Seicento, Corriere del TicinoLa traite atlantique a occulté les autres traites négrières, Le Matin Dimanche«Krisen haben der Gleichstellung nie geholfen», Migros-MagazinNZZ Geschichte: Die neuste Nummer von NZZ Geschichte enthält unter anderem einen Beitrag zum «Schlüsselthema» Globalisierung von Sebastian Conrad, eine neue Folge in der Serie «Stunde der Wahrheit» von Marco Jorio, eine Untersuchung zum Doppelagenten Baron d’Elcin von Nadir Weber sowie einen Beitrag Brigitte Studers in der Rubrik «Das historische Buch meines Lebens». Nicht vergessen: SGG-Mitglieder beziehen das Abo mit 25% Rabatt.

Landemuseum-Blog: Sempach 1940 – Souvenir des internés français

Was ist sogenannt grosse Geschichte, was kleine? Eine Frage des Standpunkts. Nicht selten erlebt man die grosse Historie als klein, die kleine als gross. Vielleicht bekamen die Frauen, die in der Kleinstadt Sempach 1940 für die französischen Internierten Hemden, Unterwäsche, Socken und dergleichen sammelten, nur deshalb kein Denkmal, weil es so viele waren, dass sie auf einem Sockel keinen Platz gehabt hätten…

Ein historischer Gegenstand ist geronnene Zeit. Als hätte sich einstiges Leben verdichtet in einem Objekt. Eine alte verbeulte Feldflasche aus Blech ist kein Jahrhundertfund. Aber wenn ein französischer Internierter ein solches Trinkgefäss mit nach Sempach nimmt, bei seiner freundlichen Vermieterin vergisst – oder als Andenken zurücklässt, kann Geschichte dennoch zum Kosmos werden.

Näheres im neuen Landesmuseum-Blogbeitrag von Kurt Messer.

Neue Website sozialgeschichte.ch

Ein neues Angebot der PH St. Gallen: Auf sozialgeschichte.ch werden eine Vielzahl von Zeugnissen der Sozial- und Kulturgeschichte der Schweiz und St. Gallens präsentiert. Unter den Quellen befinden sich Klassiker, die man schon von Büchern und/oder anderen Websites kennt. Verschiedene Zeugnisse stammen aber aus Archiven und werden hier erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die thematisch geordneten Quellen sind kommentiert und geben damit interessante Einblicke in ganz unterschiedliche Themengebiete. Die Sammlung wird während der kommenden drei Jahre laufend erweitert. Zusätzlich stellt die PH Lehrpersonen auf sozialgeschichte.ch kostenlos thematisch passende didaktische Materialien zur Verfügung.

HISTORIA Geschichtswettbewerb: neue Runde 2019-2021

Die Wettbewerbsrunde 2019-21 des Schweizer Geschichtswettbewerbs HISTORIA zum Thema „Historische Spurensuche in deiner Nähe“ hat bereits begonnen: Einzel- und Gruppenarbeiten, können spätestens bis 28.3.2021 zugeschickt werden. Auf der Webseite www.ch-historia.ch findet man ein reichhaltiges Angebot an konkreten Tipps und nützlichen Links für die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern. Auch die Wettbewerbsflyer können dort gratis bestellt oder selber heruntergeladen werden.

Landesmuseum-Blog: Jakob Fugger – Geld und Geist um 1500.

Kurt Messmer meint: Vermutlich kann man ein glückliches, erfülltes Leben führen auch ohne zu wissen, was Barchent ist, jener aufgeraute Stoff, den man früher für warme Winterleintücher benutzte. Auch woher man hierzulande die Baumwolle nahm, bevor Kolumbus in die Neue Welt fuhr, darf offen bleiben, ohne dass jemand an Leib und Seele Schaden nähme. Allerdings: Selbst eine Prise konkretes Wissen kann beleben, bereichern, beglücken. Beispiele aus unterschiedlichsten Bereichen gibt es wie Sand am Meer.

Und dann ist da noch Jakob Fugger der Reiche. Die Vorstellung aus dem 19. Jahrhundert, wonach grosse Geschichte von grossen Männern gemacht werde, hat zwar ausgedient. Aber sich davon abhalten zu lassen, Jakob Fugger kennenzulernen, wäre eine verpasste Chance. Also: willkommen in seinem Kontor, in Augsburg! Pardon – verwechseln Sie Fugger bitte nicht mit seinem Buchhalter!Gute Lese-Reise an den Lech und quer durch Europen wünschtKurt Messmer Hier die gewohnten Links:https://blog.nationalmuseum.ch/author/kurt-messmer/