Den Holocaust digital erinnern?

„Fakt, Fake, Fiktion- Digitalisierung: Potential und Herausforderung für Geschichtslernen und Politische Bildung“: so heisst eine neue Veranstaltungsreihe der PH Zürich. Anlässlich des diesjährigen Holocaust-Gedenktages widmet sich der erste Anlass der Reihe der Frage, wie die Erinnerung mit Jugendlichen in der Auseinandersetzung mit populären Darstellungen in Film und Games gestaltet werden kann. Die Veranstaltung findet am 11. März 2020 von 15 bis 18 Uhr statt. Näheres s. Flyer.

Aufgrund der ausserordentlichen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) haben sich die Veranstalter entschieden, den öffentlichen Anlass «Der Holocaust: Erinnern mit Jugendlichen im digitalen Zeitalter?» vom kommenden Mittwoch, 11. März 2020 abzusagen und auf das Herbstsemester 2020 zu verschieben.